Dienstag, 11. März 2014

Berge des Wahnsinns - die Vorbereitung


Hier die Übersicht der Berichte und Materialien zur Kampagne.

Seit Mitte Januar bereite ich die Call of Cthulhu Kampagne "Berge des Wahnsinns" vor.
Und das ist nicht mal eben so getan. Alleine die 3 deutschen Bände bringen es auf über 750 Seiten. Dazu kommen 2 Expeditionspacks, mit Handouts und Zusatzmaterial, sowie ein Soundtrack.

750 Seiten klingt allerdings mehr als es eigentlich ist. Ein Großteil der Bände ist mit detailverliebten Nebensächlichkeiten gefüllt und viele Informationen sind redundant enthalten.
Die eigentliche Vorbereitungsarbeit stellt also das Filtern der spielrelevanten Informationen dar. Besonders der zweite Band wirkt bereits während des Lesens sehr unübersichtlich und enthält einige, meiner Meinung nach, unpassende Szenen. Eigentlich eine schlechte Ausgangsvoraussetzung für einen Kampagnenstart.
Da mir das Antarktis Setting und der eigentliche Kampagnenplot aber sehr gefällt, mache ich es trotzdem. Der Kram soll schließlich nicht im Regal verfaulen und ich hab ja auch Spaß an der Vorbereitung.

Besonders herausfordernd wird es wahrscheinlich, das richtige Tempo zu finden. Die Kampagne bietet, wie bereits erwähnt, sehr viele Details, Zusatzmaterial und Möglichkeiten für die Charaktere sich auszutoben. Allerdings birgt dies auch die Gefahr, das man sich festbeißt, den Faden verliert oder sprichwörtlich "langweilig staunt". Ich hoffe diesen Problemen durch Verwendung der Trail of Cthulhu Regeln, Anpassung des 2. Bandes und (wohl am wichtigsten) Spieler-Feedback Herr zu werden. 
In den nächsten Monaten möchte ich (und vielleicht auch meine Mitspieler) hier über den Expeditionsfortschritt berichten. Aber ich will auch noch nicht zu viel versprechen, höchste Priorität hat schließlich das Spielen!

Gespielt wird zweimal im Monat über Google Hangout. Und, wie bereits erwähnt, verwenden wir die Trail of Cthulhu Regeln. Dank einer ausgezeichneten Konvertierung (Spoilerwarnung) kann ich das bessere Cthulhu System ohne viel Mehraufwand verwenden. Der Einsatz des wirklich passenden Soundtracks ist über Hangout leider etwas zu aufwändig. Dafür lassen sich die schönen Handouts aber problemlos über einen freigegebenen GDrive Ordner teilen.
Und eine Bitte: Falls es Kommentare gibt, spart euch Spoiler.

Übrigens: Wer die Berge selbst angehen möchte, hat es nicht leicht. Die Kampagne ist leider nur noch sehr schlecht verfügbar. Für die deutschen Bände bezahlt man bei Auktionen Preise im dreistelligen Bereich und auch das englische Original gibt es nur noch gebraucht.
Bezahlbar ist eigentlich nur das englische PDF bei DrivethruRPG. Oder man wartet auf das angekündigte Crowdfounding Projekt von Pegasus.

P.S. Schönen Gruß an tannjew, der seine Kampagnen-Erfahrungen großzügig mit mir teilt!

1 Kommentar:

  1. Das klingt ja vielversprechend. Ich freue mich schon auf die Spielberichte.

    AntwortenLöschen