Samstag, 28. Juni 2014

Berge des Wahnsinns - Lake's Lager Teil 1

Hier die Übersicht der bisherigen Berichte.
[Spielleiterkommentare in blau.]

Die erste Nacht im vollständig errichteten Basislager verlief weniger ruhig als erwartet. Über Funk wurde ein Notruf von Lexington's Camp empfangen. In der kurzen verrauschten Nachricht war die Rede von einen Angriff auf das Camp und als der Kontakt abbrach hörte man in der Ferne eine Explosion. Unter Starkweather's Führung machte sich ein Rettungsteam zusammen mit Schlittenhunden auf den Weg zum Lexington Camp, welches man 2 Stunden später erreichte.[Die Gruppe schlug vor die schnelleren Flugzeuge zu nehmen. Ich gab zu bedenken, das es ja Nacht sei und eine Landung auf dem Eis somit nicht ungefährlich wäre. Daraufhin entschied man sich doch für die Schlittenhunde. Erst im Nachhinein fiel mir ein, das die Sonne gar nicht wirklich untergeht! Der Fehler hat mich doppelt geärgert, weil das Abenteuer die Schlitten vorgibt und Alternativen, mal wieder, nicht betrachtet werden.]
Als sie eintrafen war Lexington's Mannschaft bereits mit bei den Aufräumarbeiten beschäftigt. Es gab offensichtlich eine Explosion und der Generatorschuppen ist abgebrannt. Starkweather wurde zu Lexington in eine Hütte gerufen. Der Rest der Rettungsmannschaft packte mit an. Im Gespräch mit einem Expeditionsteilnehmer erführ Sören, dass offenbar zwei Mitglieder der Expedition unvermittelt durchgedreht seien und Feuer legten. Glücklicherweise gab es nur ein paar kleiner Verletzungen. Die Täter konnten überwältigt werden und waren bereits in Gewahrsam. Einer der Beiden schilderte Dr.Greene seine plötzlichen Wahnvorstellung und bereute seine Taten aufrichtig. Der Andere befand sich in einen katatonischen Zustand.
In den Gesprächen erfahren Sören, Dr. Bourroghs und Dr. Greene, dass auch die Lexington Expedition Probleme während ihrer Anreise hatte. Es wird sogar gemunkelt, das Starkweather für diese verantwortlich sei.
In den darauffolgenden Tagen gab es zwischen Starkweather, Moore und Lexington Verhandlungen um die Expeditionen zusammenzulegen. Man einigte sich darauf gemeinsam nach Lakes Lager aufzubrechen. Lexington's Flugzeug wird die zerstörte Boing ersetzen und die SME hilft mit Generatoren und Nahrungsmitteln aus. Starkweather kündigte an, das er den Wissenschaftlern die Erkundung und Ausgrabungen an Lakes Lager überlässt. Stattdessen möchte er einen Gipfel besteigen und schließt sich dem Rest wieder an sobald es Jenseits der Berge gehen soll. Möglicherweise möchte er auch einfach Mrs. Lexington aus dem Weg gehen.  
Am 27.11 ging es endlich Richtung Miskatonic Berge, um Lake's Lager zu suchen. Beim Anblick der titanischen Gipfel lief den Insassen der 3 Flugzeuge ein Schauer über den Rücken. Keiner von ihnen hat je etwas Vergleichbares gesehen. Die Berggipfel sind eisfrei und tiefschwarz. Lake's Lager wurde auf 3500m , im Schatten der Berge, ausgemacht. Die Flugzeuge gingen runter und Moore beauftragte Dr. Sinclair, Dr. Burroughs und Dr. Gilmore sich einen ersten Eindruck über das Lager zu verschaffen. Das Lager war vollständig von Schnee bedeckt. Aufgrund der Anordnung der Schneehügel konnte man die Position der Flugzeugunterstände und Zelte erahnen. [Die Spielerkarte leistet für die Ausgrabungsarbeiten wirklich gute Dienste und sollte auf jeden Fall an die Spieler ausgehändigt werden. Über die GoogleDrive Freigabe konnten alle gemeinsam darauf rumkritzeln und Notizen vermerken. Sehr Praktisch!] Der Zweck einiger Hügel, z.B. der 6 in einer Reihe positionierten Schneekegel, blieb allerdings unklar. Nach der groben Sichtung gruben sie einen größeren Hügel zwischen Zeltlager und Unterständen frei. Als eine vereiste Hundeleiche freigelegt wurde, entschlossen man sich dazu die Arbeiten besser an den vermeintlichen Zelten fortzusetzen. Nachdem es von der Schneelast befreit wurde, richtete sich das erste Zelt von selbst auf. Mit den Worten "An solchen Orten findet man meist Leichen" öffnete Dr Sinclair das Zelt. Der Boden war bedeckt mit gefrorenen Blut und es gab Indizien dafür, das jemand im Zelt geschossen hat. Jetzt war klar, das Fakten aus dem offiziellen Bericht unvollständig sein mussten. [Mir ihren ersten Fund zogen die Spieler direkt eine der größeren Nummern. Ob das jetzt gut oder schlecht ist, wird sich noch zeigen müssen ]

Kommentare:

  1. Spielt schneller! Hüpp! Ich habe diesen Bericht nun durchgelesen und sitze auf dem Trockenen.

    Dass Lakes Lager so hochgelegen war, war mir gar nicht (mehr?) bewusst. Ach, was war das für eine Spielrunde! Und ich, Klein-Magnus, hatte vom Lovecraft-Mythos verglichen mit heute, wirklich keine Ahnung! Alles im Abenteuer Gebotene wurde von mir unvoreingenommen und naiv eingesogen und wild interpretiert. Vieles wurde kommunziert, Manches - ich spielte ja einen Deutschen im Starkweathers Mannschaft - wurde auch zurückgehalten, schließlich konnte ich nie wissen, in welche Richtung sich der Wind noch drehen würde.

    Spielt jetzt! Hüpp!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben bereits weiter gespielt, ich komm nur nicht so schnell mit den Berichten hinterher :) Also keine Sorge!
      Ich glaube die Kampagne bietet auch Leute mit Vorkenntnissen einiges, zumindest später. Aber ohne irgendeine Ahnung rockt das sicher noch mehr.

      Löschen