Samstag, 19. März 2016

RPG Blogstöckchen vom gelben Zeichen

Das gelbe Zeichen hat mir ein Blogstöckchen untergeschoben. Da die Eternal Lies Runde, wegen Krankheit und Terminen, etwas stagniert und ich mich sonst derzeit nicht besonders intensiv mit dem Hobby auseinandersetze, ist das eine willkommene Gelegenheit mein Blog ein wenig mit Inhalt zu befüllen.

1. Welches Rollenspielprodukt hat dich persönlich am meisten geprägt?
Ich denke am prägendsten ist für die meisten das erste Rollenspielregelwerk. Zumindest ist es bei mir so. Und bei mir war dies die FanPro Ausgabe von Earthdawn. Die Welt hat mich unglaublich fasziniert und die Regeln mit den vielen verschiedenen Würfeln haben mich auch angesprochen. Obwohl meine Sammlung der FanPro Produkte fast vollständig ist, habe ich das Spiel selbst leider nur selten gespielt,
Zu schade das die Regeln (auch die der neuen Edition) mich inzwischen extrem abschrecken, ansonsten wäre Earthdawn heute wohl noch immer auf meinen Radar.

2. Wenn du heute nochmal eine Spielrunde starten könntest, die inhaltlich und vom Stil her genau so läuft wie deine allererste, würde das funktionieren? Warum?
Nein würde ganz sicher nicht. Alleine schon weil ich mich an meine allererste Runde kaum erinnern kann. Was wohl daran liegt das meine erste RPG Runde in den selben Zeitraum wie mein erstes Bier fällt ;) Mal ganz abgesehen davon das ich Shadowrun (das Spiel meiner ersten Runde) heute nicht mehr mit der Kneifzange anfassen würde.

3. Was vermisst du heute am Rollenspiel, was vor 20 Jahren (bzw. in den ersten Jahren, als du angefangen hast) noch anders und viel besser war?
Ganz schön nostalgisch dieser Fragebogen.
Ich vermisse die damals verfügbare Zeit. Zeit um in RPG Büchern zu wälzen und Informationen aufzusaugen (das klappte damals auch noch besser) und natürlich Zeit für zahlreiche lange Spielrunden. Das war auf jeden Fall besser als heute.
Ansonsten ist sicher einiges an Naivität und Begeisterungsfähigkeit von damals verloren gegangen. Aber mein inzwischen kritischere Blick auf Produkte und RPG Szene finde ich eigentlich ganz gut.

4. Welche Settings sind im deutschsprachigen Raum deiner Meinung nach völlig unterrepräsentiert?
Eigentlich sind brauchbare Regeln mein Problem mit dem deutschsprachigen Raum. Der Vorschlag "Investigative Abenteuerrollenspiele" vom gelben Zeichen gefällt mir ganz gut.
Ansonsten mangelt es mMn an klassisch generischen Genrezeug ohne den obligatorischen Schneeflockenfaktor. Also ganz klassische Space Opera, Action, Western, Piraten, Agenten, Superhelden, Abenteuer, Horror (...) Settings ohne "aber mit Dinosauriern und Nazis/im Gaslicht/in einer Wolkenstadt/in der Zukunft/in Witzig/man spielt die Bösen/auf einer total abgefahrenen Welt/mit Magie/mit Tieranwälten".
Um es mal andersrum aufzurollen: Überrepräsentiert sind in Deutschland meiner Meinung nach Fantasy, Steampunk, Endzeit und witzige Settings.

5. Wie würdest du deinen Spielstil/Spielleiterstil beschreiben? Bist du ein Freund des Power Gaming oder des Atmosphärenspiels?
Das würde ich gerne mal meine Spieler fragen.
Selbst würde ich es vielleicht als spannungs- und spaßorientierten Gamism ohne Ambitionen zum Schauspiel, Immersion und Optimieren bezeichnen
Einer der größten Spielmotivation für mich ist die gemeinsame Geschichtenentwicklung unter der Verwendung der Regeln.
Power Gaming geht völlig an mir vorbei. Ich habe Spaß daran Regeln zu verwenden, aber ich hab keinen Freude daran Lücken zu suchen oder toll optimierte Charaktere zu bauen.
Atmosphärenspiel ist auch nicht wirklich meins. Beim Kampfbegriff Immersion bekomme ich leichte Zustände. Ausnahme dieser Regel ist wohl die Cthulhu Con, bei der ich sowas gerne mal mit mache. Aber selbst organisiert oder im privaten Bereich ist das überhaupt nicht mein Ding. Dafür bin ich auch nicht "ernsthaft" genug in dieser Immersionssache drin.

6. Dein Charakter liegt nach einem epischen Kampf im Sterben, es gibt keine Heilung, was sind seine Letzten Worte?
Get to da Choppa!

7. Wenn du die Wahl hättest, würdest du auf 20% deiner Arbeitszeit und deines Gehalts verzichten, um mehr Zeit für Privates zu haben?
Ich müsste vielleicht ein wenig rechnen, aber meine Bauchgefühl sagt "Jep, auf jeden Fall."

8. Welches ist dein Lieblingswürfel und warum?
Ich habe keinen wirklichen Lieblingswürfel. Aber ich mag es wenn ich viele verschiedene Würfeltypen einsetzen darf. Blöderweise nutzen meine Lieblingssysteme Gumshoe und PbtA eigentlich nur W6er, aber irgendwas ist ja immer...

9. In welchem Film-/Serien-/Buch-/Computerspiel-Universum würdest du am liebsten ein paar Monate Urlaub machen (vorausgesetzt, man garantiert dir, dass du überlebst?)
Die Mitte von Wolf of Wallstreet fänd ich ganz spannend.
Oder sowas wie Indiana Jones. Ruinen erforschen, Geheimnisse lüften, exotische Orte besuchen und Fieslinge verprügeln wäre ein super Urlaub. Es hat schon seinen Grund warum ich unter anderem in Peru und Kambodscha Urlaub gemacht habe.

10. Eine Film- oder Fernsehadaption deines Lebens … was für ein Genre hätte sie?
Mein Leben ist nicht wirklich aufregend, darum wäre es realistisch betrachtet wohl ein sehr langweiliger Arthouse Film.
Wenn ich es mir aussuchen könnte wäre es eine Mischung aus der Serie Scrubs, MST3K und The Stöned Age mit zu vielen Medienreferenzen, Metahumor und ner Menge guter Musik!


Ich tue es meinen Vorgänger gleich, modifiziere den Fragebogen und geb ihn weiter an ClawdeenSeanchui und Affendämon Tsu.

1. Welches Rollenspielprodukt hat dich persönlich am meisten geprägt?

2. Wenn du heute nochmal eine Spielrunde starten könntest, die inhaltlich und vom Stil her genau so läuft wie deine allererste, würde das funktionieren? Warum?

3. Was vermisst du heute am Rollenspiel, was vor 20 Jahren (bzw. in den ersten Jahren, als du angefangen hast) noch anders und viel besser war?

4. Was ist im deutschsprachigen RPG Raum deiner Meinung nach völlig unterrepräsentiert?

5. Wie würdest du deinen Spielstil/Spielleiterstil beschreiben? Bist du ein Freund des Power Gaming oder des Atmosphärenspiels?

6. Was ist die beste Regel, die dir je in einem Rollenspielsystem untergekommen ist, welches die schlechteste?

7. Was war der größte RPG Müll für den du je Geld bezahlt hast?

8. Und was war deine bisher beste RPG Investition?

9. In welchem Film-/Serien-/Buch-/Computerspiel-Universum würdest du am liebsten ein paar Monate Urlaub machen (vorausgesetzt, man garantiert dir, dass du überlebst?)

10. Eine Film- oder Fernsehadaption deines Lebens … was für ein Genre hätte sie?

1 Kommentar:

  1. Danke fürs mitmachen, hoffe, dass die EL Runde bald wieder in Schwung kommt!

    AntwortenLöschen