Dienstag, 2. August 2016

[Blogstöckchen] 11 Fragen

Mit Blogstöckchen hab ich ja irgendwie ein gespanntes Verhältnis. Einerseits lese ich gerne die Antworten von geschätzten Bloggern und antworte auch gerne selber auf Fragen, andererseits hab ich den Eindruck, das ich mich mit meinen Antworten wiederhole und sich das Stöckchenbewerfen zu eine endlose Spirale entwickelt.
Und warum schreib ich das jetzt alles? Weil die Clawdeen mir 11 Fragen gestellt hat und ich die nicht unbeantwortet lassen möchte :D

Wann, denkst du, wirst du mit dem Spielen (PC. Konsole, Pen&Paper etc.) aufhören und warum?
Warum ich mit dem Spielen aufhören sollte? Auf so eine traurige Frage gibt's ne traurige Antwort: Ich schätze mal wenn ich Tod bin, oder körperlich/geistig dazu nicht mehr in der Lage sein sollte. Sicher flaut die Spiellust Phasenweise mal ab, aber aufhören werde ich damit sicher nicht.
Oder um es anders auszudrücken:
"I'll give you my gun game when you pry it from my cold, dead hands"
Wenn du ein Raumschiff hättest: Wohin würdest du zuerst fliegen und warum?
Als erstes würde ich mir ne coole Crew zusammenstellen!
Und dann wird unser Sonnensystem abgeklappert. Zuerst zum Mond um mal nachzusehen ob da wirklich schon einer war. Und danach geht's zum Mars um Olympus Mons, den größten bekannten Berg, zu bestaunen und mal nachzusehen ob Wasser da ist. Der Rest ergibt sich, bloß nicht zuviel planen.

Welche drei positiven Dinge fallen dir zu DSA ein?
1. regelmäßige, lange Abenden und Wochenenden mit Freunden, über die wir uns heute noch unterhalten.
2. das Wiki Aventurica, das Projekt finde ist ziemlich beeindruckend.
3. Ich mag Aventurien, das deutschtümelnde Kitchen Sink Setting, sehr.

Inspirierende Filmempfehlung für’s Rollenspiel?
Dazu gibt es mit mir demnächst eine Reihe beim System Matters Podcast. Grundsätzlich würde ich aber jeden, der Inspiration sucht, raten sich mal Filme anzusehen die nicht in den letzten 20 Jahren produziert worden sind. Also alles an Genrezeug von 1920-1990. Da sind oft Sachen dabei, die in punkto Kreativität so manch aktuellen Blockbuster locker schlagen. Ist aber auch nicht schwer, da die meisten aktuellen Blockbuster eh nur Remakes, Fortsetzungen oder SpinOffs sind.

Dein liebstes PC-Spiel?
Ich spiele seit 25 Jahren Computer und Konsolenspiele, Wie soll ich mich da für ein Spiel entscheiden?! Ich mach es mir mal einfacher und nenne meinen aktuellen Favoriten: die Uncharted Reihe. Die Spiele sind spannend, unterhaltsam, optisch eindrucksvoll und nach wenigen Stunden durchgespielt.

Deine Lieblings-App?
"App" bezieht sich wohl auf Mobilgeräte. Wenn ich den Browser, Messenger und Mail mal streiche, ist das wohl Spotify. Darüber bekomme ich so ziemlich alles was ich hören will und noch mehr. Und wer mir jetzt mit "Spotify schadet den Künstlern" kommt, darf gerne meine ~15 Konzertickets von 2016 fressen!

Welche 1-3 Hörspielreihe(n) würdest du anderen empfehlen?
Das ist mal so überhaupt nicht mein Thema. Ich hab mal in die Gruselkabinett Reihe reingehört. Die sind zwar Qualitativ in Ordnung, aber inhaltlich doch etwas knapp gehalten. Ich finde es aber auch anstrengend Leuten dabei zuzuhören, wie sie beschreiben was sie sehen und tuen. Da schau ich mir lieber alte Universal, Corman, Amicus und Hammer Filme an.

In welches nerdige Projekt investierst du derzeit die meiste Zeit?
Projektetechnisch bin ich aktuell eher unmotiviert. Das Blog plätschert so vor sich hin, getwittert wird nur noch selten, mein YouTube Kanal ist schon lange auf Eis gelegt und die meisten Projekte und News der deutschen RPG Szene/Verlage törnen mich eher ab, als das sie mich motivieren. Am meisten Zeit investiere ich wohl in unsere Eternal Lies Kampagne, aber die ist auch bald vorbei.
Richtig Bock hätte ich darauf, mehr Zeit in die Podcasterei investieren, aber leider scheitert es da an der Zeit meiner Kollegen. Bleibt zu hoffen, dass das in den nächsten Wochen etwas mehr Fahrt aufnimmt.


Deine Meinung zu Karten statt Würfeln im Rollenspiel?
Kann man machen, ich bin aber kein großer Fan von Karten. Wenn man nicht gerade 3W20 wirft, kann man bei den meisten Würfelmechaniken ungefähr erahnen wie gut die Chancen stehen. Bei Karten finde ich das schwerer zu beurteilen. Dafür bieten Karten aber mehr mechanische Ansätze als Würfel (Farben, Werte, Bilder), was ganz spannend sein kann. Unabhängig vom Zufallsmechanismus kommt es am Ende aber eh auf die Regeln in ihrer Gesamtheit an. Also von mir aus Karten.


Welche Autoren haben dein Rollenspiel geprägt/inspiriert?
Bewusst eigentlich keiner. Unbewusst wohl die Klassiker: Tolkien, Lovecraft, Doyle, Hickman/Weis. Ja ich weiß wenig überraschende Auswahl, aber ich bin auch kein großer Romanleser mehr.

Welches Rollenspiel willst du unbedingt in den nächsten 11 Monaten noch spielen oder leiten?
Ich würde super gerne mal irgendwas aus der OSR-Ecke spielen/leiten. Am besten inklusive Megadungeon! Nights Black Agents und Ashen Stars würde ich mich auch gerne nochmal widmen. Aber darauf verschwende ich im Herbst mehr Gedanken.


So das war's mit den Fragen. Ich werde mir eigene Fragen mal sparen. Diesen Monat gibt es schon genug Projekte, die die RPG Blogosphäre zu spammen, darum halte ich mich mal zurück.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen